Shadow Falls Camp RPG
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Faith Montgomery

Nach unten 
AutorNachricht
Faith Montgomery

avatar

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 27.05.14

BeitragThema: Faith Montgomery   Do Jun 19, 2014 12:15 am






---Allgemeine Informationen---

Name:
Faith Leah Montgomery

Spitzname:
Fai, Lea, wird von Lilith Fly gennant

Alter:
16 Jahre

Geburtstag:
7. August

Wohnort:
Miami

Geburtsort:
San Francisco

Familie:

- Mutter:
Rebecca Montgomery geb. Gasyr
- Vater:
Gottheit Poseidon | Herrscher der Meere
- Großeltern:
Marie und Richard Gasyr
- Geschwister:
Lilith Montgomery | 16 Jahre | Eineiige Zwillingsschwester

- Haustiere:
Golden Retriever namens Keks und deren Welpen

Art:
Halbgöttin

Reinblut/Halbblut:
Halbblut

Gabe:
Nach und nach lernt sie das Wasser zu kontrollieren, konnte aber schon immer unter Wasser atmen.

Heilkräfte:
Besondere Heilkräfte hat Faith nur, mit Wasser. Dieses heilt ihre Wunden und sie kann auch Wunden von anderen damit heilen.
Allerdings ist mit der Heilung nicht gleich der Schmerz verschwunden.

Seit wann bin ich im Camp:
Seit ein paar Tagen

Gesinnung:
Gut


---Aussehen---


Haarfarbe:
Blond

Augenfarbe:
Blau

Größe:
1, 54 Meter

Gewicht:
42 Kilogramm

Körperbau:
Zierlich und wirkt zerbrechlich

Sonstiges:
Tattoo eines Marienkäfers am rechten Knöchel mit dem Schriftzug 'Mamakäfer. Ihre Schwester hat so ziemlich das selbe, nur am linken Knöchel.
Das Tattoo basiert auf einer Kindheitserinnerung.

Auftreten:
Dieses Mädchen ist immer voller Tatendrang. Nie sieht man sie ruhig oder ernst. Faith hat immer ein Lächeln auf den Lippen. Bei der Wahl ihrer Kleidung ist sie nie wählerisch. Sie trägt einfach alles und entscheidet dann spontan nach ihrer Laune, was sie trägt. Was allerdings nie fehlt, ist der Bikini unter ihrer Kleidung, zumindest hier im Camp. Denn jeden Tag wird sie schwimmen gehen und da sie ein Freund von spontanen Aktionen ist, zieht sie den Bikini lieber gleich zu Beginn des Tage an, welcher natürlich farblich zum restlichen Outfit passt, sollte man zum Beispiel einen Träger sehen.


---Charakter---


Stärken:

~ Wasser
~ Humorvoll
~ Spontanität
~ Sport
~ Offene Art

Schwächen:
~ Süßigkeiten
~ ihre Familie
~ Blitz & Donner
~ Stur
~ Labert manchmal zu viel
~ Naivität

Mag:
~ das Meer
~ ihre Familie
~ Musik
~ Klavier spielen
~ Sport
~ Romantik
~ Süßigkeiten
~ Sommerregen
~ Sternklare Nächte

Mag nicht:
~ Langeweile
~ Belogen zu werden
~ Gewitter | Blitze & Donner
~ Streitereien
~ Scharfes Essen
~ Orangen (Allergie)

Größte Angst:
Ihre größte Angst ist es wohl, den Tod ihrer Familie mit zu bekommen und ihn nicht hindern zu können. Klar jeder stirbt irgenwann einmal, doch viel mehr meint sie damit, wenn sie in einem Kampf oder der gleichen ihr Leben lassen müssten. Was sie auch nicht verkraften könnte, wäre es, wenn sie Poseidon nie mehr sehen könnte.

Größter Wunsch:
Sie wünscht sich mehr Zeit mit ihrem Vater verbringen zu können, sowie ihre Fähigkeiten nicht unterdrücken zu müssen, die sie so sehr mit ihrem Vater verbinden und auf die sie mehr als nur stolz ist. Was sich sicher jeder wünscht, ist eine eigene kleine Familie mit dem Traummann, der einen auf Händen trägt und jeden Wunsch an den Augen ablesen kann.

Verhalten: kurzer Text bitte!

Lieblingsort:
im Meer

Lieblingstageszeit:
Mittag & früher Abend

Lebenslauf:
Alles fing mit einem harmlosen Ausflug an den Strand von San Francisco an. Rebecca Gasyr und ein paar Freundinnen hatten kurzerhand sich ihre Badekleidung und Handtücher geschnappt, um den Tag am Strand zu verbringen. Eine spontan Entscheidung, die Rebeccas ganzes Leben auf den Kopf stellen sollte. Denn ungeschickt wie sie war, geriet sie in eine Strömung, genau zu dem Zeitpunkt, wo keiner zu ihr sah, und sie dann ihrer Kräfte beraubt unterging. Doch meinte das Schicksal es gut mit der jungen Frau. Genau zu diesem Zeitpunkt, wo Rebecca ins Wasser kam, hatte sie die Aufmerksamkeit des Herrschers der Meere auf sich gezogen. Poseidon fand gefallen an Rebecca und wollte es nicht zu lassen, sie ertrinken zu lassen. Er rettete sie, verwandelte sich dafür in eine menschliche Gestallt und brachte Rebecca, die schon viel zu viel Wasser geschluckt und nun Bewusstlos war in ein Krankenhaus, wo er bei ihr blieb. Er brachte es einfach nicht übers Herz sie in dieser Situation alleine zu lassen. Wohl auch, weil er da noch etwas tief in sich spürte. Ein Verlangen in ihrer Nähe zu sein, auf sie auf zu passen und für sie da zu sein, wenn sie ihn bräuchte. War es Liebe, die er da für diese Frau verspürte? Er der Gott des Meeres hatte sich wirklich in eine Sterbliche verliebt. Sacht strich er ihr eine Strähne aus den Haaren, als dann Rebecca wach wurde. Sofort stellte er sich ihr als Joel Montgomery vor, verschwieg seine wahre Identität - vorerst. Die Zeit über, die Rebecca im Krankenhaus bleiben musste, blieb Poseidon bei ihr, verliebte sich immer mehr in sie, je mehr Zeit er mit ihr verbrachte. Und auch Rebecca verliebte sich in ihren Lebensretter. Ohne ihn wäre sie in dem Meer ertrunken. Doch war das allein nicht der Grund, wieso sie ihn liebte. Seine Art wie er war, hatte auf anhieb ihr Herz gestohlen. Wohl auch sein Aussehen war nicht gerade unbeteiligt gewesen. Kaum war Rebecca aus dem Krankenhaus entlassen, brachte er sie zu ihr nach Hause, wo sie sich dann ihre Gefühle gestanden und mit einander schliefen. Doch war schon viel zu viel Zeit verstrichen und Poseidon musste zurück ins Meer. Schweren Herzens gestand er ihr, dass er gehen müsste, auf eine Geschäftsreise, er aber so schnell wie möglich wieder zu ihr zurück kehren wollte.
Und das tat er. Als er wieder da war, öffnete ihm eine schwangere Rebecca die Tür. Er war mehr als überglücklich, als sie ihm sagte, dass sie von ihm Zwillinge erwartete. Er beschloss ihr daraufhin zu erzählen, wer er wirklich war. Erzählte ihr von sich, immerhin müsste Rebecca zum größten Teil alleine Halbgötter aufziehen. Es machte ihr nicht mal was aus, sie glaubte ihm einfach auf anhieb, stellte nicht mal für einen Bruchteil einer Sekunde seine Geschichte in Frage. Vor lauter Glück stellte Poseidon ihr die Frage aller Frage. Er machte ihr einen Heiratsantrag.
Die Geburt der Zwillinge Lilith und Faith, welche 5 Minuten vor Lil auf die Welt kam, verlief einwandfrei und auch Poseidon ließ sich die Geburt seiner zwei Prinzessinnen nicht entgehen. Doch er wusste, er könnte nicht jeden einzelnen Tag bei ihnen bleiben und sie aufwachsen sehen. Noch am selben Tag musste er wieder zurück.
Faith und Lilith wuchsen wohl behütet auf und machten das Leben ihrer Mutter nicht all zu schwer. Sie wussten genau, wer ihr Vater war und verstanden daher, wieso sie ihn so selten zu Gesicht bekamen. Auch die Verbindung zum Meer spürten alle Beide, seit sie denken konnten.
Unter Vorwänden, wie Selbstverteidigung gegen irgendwelchen Kerle die sie dumm anmachen könnten, lernten sie von Rebecca Kampfsport. Ja, Rebecca war immer schon sportlich gewesen und da sie mit 2 Brüdern aufgewachsen war, wusste sie wie man sich gegen Kungs wehren konnte - auch hatte sie natürlich Kurse der Kampfkunst besucht. Und nun gab sie ihr Wissen weiter an ihre beiden Töchter, damit sie sich nicht all zu sehr den Kopf zerbrechen müsste, wenn sie unterwegs waren, sich nicht sorgen müssen, wenn sie auch Abends mal länger aus waren, was sie mit wachsendem Alter den Beiden nicht mehr untersagen konnte. Auch trainierte sie mit ihnen, dass sie das Wasser besser beherrschen konnten.
Als Rebecca von einem Sommercamp erfuhr, in dem nur Kinder mit besonderen Fähigkeiten unterkamen, schlug sie Faith und Lilith dieses Camp vor und organisierte dann, dass die Zwillinge dort ihre Ferien verbringen konnten. Kurz vor der Abreise der Beiden kam Poseidon zu besuch, den sie seit der kirchlichen Hochzeit ihm und Rebecca vor 10 Jahren nicht mehr gesehen hatte. Er versprach während der Zeit der Beiden weiterhin ein Auge auf sie zu haben und da zu sein, wenn sie ihn bräuchten. Ihm war das eher möglich als Rebecca, die eine große Anreise bis zum Camp dafür hätte. Auch entschuldigte Poseidon sich für die wenige Zeit, die er für seine drei Frauen hatte, doch Faith verstand es, dass er kaum Zeit hatte, liebte ihn trotzdem sosehr, wie man einen Vater eben lieben konnte. Schon immer hatte sie gespürt, wie nah sie ihm war, wenn sie im Meer schwimmen war, ohne ihn zu sehen. Doch na klar, war der Wunsch schon immer da und auch groß gewesen, ihren Vater öfter und länger sehen zu können.
Dann kam der Tag der Abreise, nur 3 Tage nach Poseidons Besuch. Faith und Lilith betraten das Shadow Falls Camp und verbrachten seit her schon ein paar Tage hier. Fingen an, sich so langsam hier einzuleben. Faith glaubte fest daran, dass dieser Sommer etwas ganz besonderes werden würde. Es war das erste Mal, dass sie auf andere mit besonderen Gaben treffen würden und sie war wirklich gespannt, was sie erwarten würde.



Codewort:
Blutsbruder
Ich habe die Regeln gelesen und akzeptiert: jup
Avatar: AnnaSophia Robb
Zweitcharakter: Jayden Hunter

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Faith Montgomery
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shadow Falls Camp :: Archiv :: Bewerbungen-
Gehe zu: