Shadow Falls Camp RPG
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Lilith Montgomery

Nach unten 
AutorNachricht
Lilith Montgomery

avatar

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 27.05.14

BeitragThema: Lilith Montgomery   Do Jun 19, 2014 11:02 pm

Steckbrief von Lilith Montgomery



---Allgemeine Informationen---

Name: Lilith Sarah Montgomery

Spitzname: Lil, Lily, Fleur (wegen den Blumen)

Alter: 16

Geburtstag: 7.8.

Wohnort:
Miami

Geburtsort:
San Francisco

Familie:

- Mutter:
Rebecca Montgomery, geb. Gasyr

- Vater:
Poseidon

- Großeltern:
Marie und Richard Gasyr

- Geschwister:
Faith Montgomery, eineiige Zwillingsschwester

- Haustiere:
Goldenretriever: Keks und ihre Welpen

Art: Halbgöttin

Reinblut/Halbblut: Halbblut

Gabe:
lernt Wasser zu kontrollieren, konnte schon immer unter Wasser atmen

Heilkräfte:

Wie ihre Zwillingsschwester hat auch Lil nur mit dem Wasser besondere Heilkräfte, so kann sie ihre eigenen und die Wunden anderer sofort mit Wasser reinigen und schließen. Der Schmerz verschwindet aber nur teilweise, höchstens bei kleinen Verletzungen ganz.

Seit wann bin ich im Camp:
seit ein paar Tagen

Gesinnung: Neutral


---Aussehen---


Haarfarbe: blond

Augenfarbe: blau

Größe: 1,54 m

Gewicht: 40 kg

Körperbau: zierlich, weich, aber durch ihre Muskeln definiert

Sonstiges:
~ ein Tattoo, knapp unter dem linken Knöchel: Marienkäfer, darunter in Schnörkelschrift: Mamakäfer

Auftreten:
Lil trägt immer enge Hosen, ob Shorts oder lange Jeans und darüber einen weiten Pullover oder ein weiteres Shirt, dass sie sich in die Hose schiebt, weshalb sie immer sowohl weiblich, alls auch irgendwie verträumt und verkuschelt wirkt. Genau so ist sie auch. Egal wann man sie sieht, man kann sich eigentlich sicher sein, dass sie gerade von irgendetwas träumt und sich davon gar nicht wirklich losreißen kann, die Welt um sich herum dabei gerade nur so weit mit bekommt, dass sie nirgendwo dagegen rennt. Wobei sie in dem Fall manchmal ganz schön schusselig ist und wegen ihren Tagträumen Gegenstände am Boden meistens übersieht, was sie immer mit Humor nimmt und auch über sich selbst lachen kann dabei. Zu dem trägt sie fast immer wenigstens ein Lächeln auf den Lippen.


---Charakter---


Stärken:
~ viel Fantasie
~ geduldig
~ Wasser
~ behandelt anfangs alle gleich
~ Blumen (hat ein Händchen dafür)
~ fröhlich
~ sich an Kleinigkeiten freuen
~ Humorvoll
~ kann über sich selbst lachen


Schwächen:
~ stur
~ verträumt
~ sehr leicht ablenkbar
~ versinkt manchmal in ihren Träumen
~ Süßigkeiten
~ Blumen
~ ab und an ein wenig sehr sarkastisch
~ unsicher
~ fehlt ab und zu das Selbstbewusstsein, was sie nur durch ihren Humor ausgleicht
~ oft mals etwas sehr ironisch und sarkastisch

Mag:
~ ihre Schwester
~ ihre Mum
~ Poseidon
~ lesen
~ vor sich hin träumen
~ lachen
~ Sonnenschein
~ kuscheln
~ kleine Gesten

Mag nicht:
~ Fanatasie lose Menschen
~ Menschen ohne Träume
~ Blitze und Donner (hat richtig Angst davor)
~ Horrorfilme, auch wenn sie sie trotzdem manchmal mit Leuten schaut
~ aus ihren Tagträumen gerissen zu werden
~ beim lesen gestört zu werden

Größte Angst:
ihre Schwester oder ihre Mutter verlieren

Größter Wunsch:
mit Poseidon mehr Zeit verbringen, ihren Traumprinzen kennen lernen

Verhalten:
Egal wo und egal wann: Lil träumt ständig vor sich hin. Von Prinzen, Drachen, Prinzessinen, ihrer eigenen perfekten Lovestory, die manchmal ganz schön dramatisch ablaufen kann, von spektakulären Kämpfen und Siegen, von ihrem Leben in vergangenen Zeiten.. von allem nur erdenklich möglichen eben. Deshalb ist sie öfters auch nicht so ganz ansprechbar und es kommt nicht selten vor, dass sie mitten in einem Gespräch abschweift und über etwas völlig anderes nachdenkt. Wirklich böse sein kann man ihr deshalb aber nicht, besonders nicht, wenn sie einen dann wieder ganz süß anlächelt und sich tausendmal dafür entschuldigt. Auch sonst wirkt sie immer sehr süß und unschuldig, als könne sie keiner Fliege was zu leide tun, was auch so lange stimmt, bis sie oder jemand ihrer Liebsten in Gefahr ist und sie sich verteidigen muss. Ab da sollte man wirklich aufpassen, denn obwohl sie so klein und zierlich ist und wirkt, ist sie dann skrupellos. Vor allem würde sie für ihre wichtigen Menschen sterben, was bedeutet, dass sie keine Gefahr scheut und keine Angst hat. Ist es kein wirklich wichtiger Kampf, sondern nur ein Training kann es hingegen schon mal vor kommen, dass sie plötzlich einem Schmetterling hinter her rennt oder so verträumt ist, dass sie über einen Stein fällt und sich selbst aus dem Kampf nimmt. In der Nähe vom Meer oder von Wasser ist sie sofort ruhig und völlig entspannt, weil sie weiß, dass ihr hier nichts passieren kann. Immerhin ist ihr Vater in der Nähe. So taucht sie auch jeden Tag wenigstens zwei Stunden irgendwo herum und wird noch unkonzentrierter, wenn sie mal nicht dazu kommt.

Lieblingsort: im Meer

Lieblingstageszeit: Mittags, Nachmittags

Lebenslauf:
Rebecca war schon immer irgendwie besonders gewesen. Stark und offen, gleichzeitig aber total schusselig und nnicht selten brachte sie sich in gefährliche Situationen.
So auch damals.
Eigentlich wollte sie nur mit ihren Freundinnen an ihrem Lieblingsplatz schwimmen gehen, schwamm dann aber alleine zu weit raus und kam dort in eine gefährliche Strömung, die sie nach unten riss, mit sich zog und nie wieder los ließ. Keine ihrer Freundinnen hatte das gesehen und selbst wenn, hätten sie ihr nicht helfen können. Jemand anders allerdings schon: Der Gott des Meeres persönlich, Poseidon. Schon in dem Moment, als Rebecca das Wasser berührt hatte war sie ihm aufgefallen und jetzt war er da, rettete sie und trug sie in seiner menschlichen Gestalt ins Krankenhaus. Bei ihm war es so etwas wie Liebe auf den ersten Blick gewesen und so blieb er bei ihr, schon weil er viel zu besorgt um sie war und lan verliebte sich Rebecca auch in ihn. Sie kannte ihn damals als Joel Montgomery und als dieser schlief er mit ihr, nachdem er sie aus dem Krankenhaus nach Hause gebracht hatte und sie sich gegenseitig ihre Liebe gestanden hatten. Doch länger konnte Poseidon einfach nicht auf der Erde bleiben. Er hatte viel zu tun unten in seinem Meeresreich und so verabschiedete er sich schweren Herzens von Rebecca, sagte ihr er müsse auf eine Geschäftsreise und versprach, so schnell wie möglich wieder zu kommen. Was er auch tat. Kaum war alles geregelt stand er wieder vor Rebeccas Tür, klingelte und sah erst überrascht, dann aber einfach nur noch glücklich auf die schwangere Frau vor ihm. Fröhlich fielen sie sich in die Arme, ehe Rebecca ihm erzählte, dass sie mit seinen Zwillingen schwanger war und er ihr schließlich erzählte, wer er wirklich war. Er brachte es einfach nicht über Herz ich das weiter zu verheimlichen, schon gar nicht jetzt, und fast glaubte er schon, dass sie ihn jetzt als Verrückten beschimpfen und fort schicken würde, doch nichts der gleichen passierte. Eher im Gegenteil. Rebecca glaubte ihm sofort, liebte ihn nur noch mehr, da er es ihr jetzt erzählt hatte und als Poseidon ihr einen Heiratsantrag machte nahm sie diesen überglücklich an. Sie beide wussten, dass er als Gott des Meeres nur wenig bei ihnen sein könnte und das es schwer für Rebecca werden könnte, doch sie zogen es durch und Rebecca hat es bis heute nicht bereut.
Poseidon blieb bis nach der Geburt seiner beiden Zwillingskinder und für ihn war sofort klar: Diese beiden Mädchen würde er beschützen so gut er konnte, auch wenn er nicht in ihrer Nähe war. Schon in der selben Nacht musste er wieder zurück in sein Königreich, von wo er lange nicht fort kam.
Faith und Lilith hingegen wuchsen direkt mit dem Wissen um die wahre Identität ihres Vaters auf, lernten damit und mit den alten Geschichten umzugehen, was der Jüngeren Lilith dank ihrer Fantasie manchmal ein wenig leichter viel und lernten auch mit dem Wasser um zugehen, zu dem sie immer eine besondere Verbindung verspürten. Ihre Mum brachte ihnen zusätzlich alle möglichen Kampftechniken bei, die sie selbst mal gelernt hatte. Einerseits um sie vor Monstern aus der Antike zu schützen, was sie ihnen dann doch nicht so direkt sagte, und andererseits, und das war der offizielle Grund, damit sie sich gegen üble Typen schützen konnten und sie keine Angst haben musste, wenn die beiden mal länger alleine unterwegs waren.
Rebecca war mit ihren zwei Brüdern sowieso schon immer sehr aktiv und sportlich gewesen und jetzt brachte sie eben alles, was sie gelernt hatte, ihren Töchtern bei und sorgte dafür das sie fit und ausgeglichen waren. Faith und Lilith sorgten im Gegenzug dazu, dass ihr Leben so einfach wie möglich war. So hatte Rebecca mit ihren Töchtern auch nie größere Probleme, da diese entweder ziemlich friedfertig waren oder aber viel zu ausgepowert um irgendwas zu tun.
Als Rebecca dann von Shadow Falls erfuhr, war für sie klar, dass sie ihre beiden Töchter dort hinschicken wollte, nicht, weil sie sie los haben wollte, sondern einfach, weil sie sicher war, dass es beiden gut tun würde mal unter Gleichgesinnte zu kommen und ihre Fähigkeiten nicht ständig zu verstecken. Sie hoffte darauf, das die beiden dort auch mal wirkliche Freunde finden würden und nicht nur oberflächliche Bekanntschaften.
Kurz bevor Lil und Faith abreisen sollten, kam dann tatsächlich Poseidon um sie zu Besuchen, was zu einem richtigen Fest wurde, da sie ihn seit Rebeccas und seiner Hochzeit vor 10 Jahren nicht mehr gesehen hatten. Besonders Lilith hängte sich richtig gehend an ihren Vater, fragte ihn über alles mögliche aus und träumte ihm von einer gemeinsamen Zukunft vor. Sie wusste, dass es nicht möglich war und sie waren ihrem Vater nicht böse, für sie war es aber trotzdem sehr schwer ihn wieder gehen zu lassen und sie hoffte unbändig darauf, dass sie ihn im Camp vielleicht doch mal öfter sehen könnte, auch weil er versprach sie zu besuchen. Zumindest nahm Lilith sein Versprechen so auf. Natürlich war sie ihm, so bald sie irgendwo am Wasser war, deutlich näher, als ihre Mutter es je sein konnte, aber ab und an beneidete sie diese trotzdem für die lange Zeit, die sie mit ihrem Vater gehabt hatte, bevor er weg gegangen war und bevor Lil und Fai geboren wurden.
Vollkommen versunken in die Vorstellung einer perfekten Familie war Lil total überrascht von der tatsächlichen Abreise, freute sich danach aber unbändig und versank sofort in irgendwelchen heldenhaften Träumen. Nur der Anblick des Camps, als sie endlich da waren, riss sie daraus, ehe sie sich schon wieder ihre ganz eigene Geschichte zu all den Plätzen ausdachte. Bis her haben die beiden nur ein paar Tage hier verbracht, an einer Hütte direkt am Meer/ See (?) und für Lilith war der ganze Zauber noch lange nicht verschwunden.



Codewort: Blutsbrüder
Ich habe die Regeln gelesen und akzeptiert: ja
Avatar: AnnaSophia Robb
Zweitcharakter: William Benett


Zuletzt von Lilith Montgomery am Mo Jul 14, 2014 5:49 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noah Conell

avatar

Alter : 23
Anzahl der Beiträge : 411
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Überall

BeitragThema: Re: Lilith Montgomery   Mo Jul 14, 2014 1:29 pm

Sobald der Zweitcharakter steht kann ich den Stecki annehmen ^-^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Lilith Montgomery

avatar

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 27.05.14

BeitragThema: Re: Lilith Montgomery   Mo Jul 14, 2014 5:50 pm

sttteeehhhtttt Very Happy:D

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Noah Conell

avatar

Alter : 23
Anzahl der Beiträge : 411
Anmeldedatum : 27.03.13
Ort : Überall

BeitragThema: Re: Lilith Montgomery   Mo Jul 14, 2014 8:04 pm

Gut !

Angenommen ;D
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lilith Montgomery   

Nach oben Nach unten
 
Lilith Montgomery
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shadow Falls Camp :: Archiv :: Bewerbungen-
Gehe zu: